Transgender/Transsexualität

Seit über 20 Jahren haben wir Erfahrungen mit der Diagnostik und Therapie bei Patientinnen und Patienten mit Geschlechtsinkongruenz (Trangender/Transsexualität). Die umfassende Diagnostik bezieht sich auf das endokrinologische Basisprofil, das Risikoscreening und ggf. den Ausschluss einer Intersexualität. Nach entsprechenden Indikationsschreiben begleiten wir unsere Klientinnen und Klienten bei der gegengeschlechtlichen oder angleichenden Hormontherapie.

Transmänner erhalten eine intramuskuläre oder transdermale (über die Haut) Testosterontherapie, ggf. in Kombination mit Gestagenen oder GnRH-Agonisten.

Transfrauen werden ausschließlich oral oder transdermal mit Östradiol therapiert, meist in Kombination mit einer antiandrogenen („gegen die männlichen Hormone gerichteten“) Substanz.

Während dieser Therapie erfolgen insbesondere zu Beginn regelmäßige Kontrollen der relevanten Laborparameter (Blutbild, Leberwerten, Sexualhormone etc.) sowie ärztliche Vorstellungen.

Prof. Dr. med. Christoph Dorn (christoph.dorn@amedes-group⋅com) ermöglicht zeitnahe Termine. Weiterführende Indikationsschreiben zur angleichenden operativen Intervention oder bürokratischen Schritten werden ausgestellt. Es besteht eine Kooperation mit Psychotherapeuten, Psychologen und Psychiatern.